Insider Build 14926 für Windows10Mobile und Desktop – Changelog in Deutsch

Vorgestern Abend war es wieder soweit, das iOS 10 Update wurde veröffentlicht und legte zahlreiche Geräte lahm, was zu allgemeinen Wutausbrüchen führte, uns aber an dieser Stelle nicht die Bohne interessiert. Stattdessen reden wir über das gestern erschienene Update für den Windows Insider fast Ring.

Die Insider Build 14926 steht seit etwa 22:00 allen Nutzern im fast Ring zur Verfügung, Mobile wie Desktop. Der originale Changelog wurde dankbarer Weise wieder im Insider Blog veröffentlicht, was mir das Schreiben darüber einfacher macht, da der Hauptrechner nicht im Insider Programm ist und ich nach wie vor mit diesem keinen Zugriff auf das Insider Feedback habe.

Wie Dona Sakar angibt, schnurrt das Build Monitor System wieder und man präsentiert stolz die neue Build. Ein Problem wird zu Beginn schon angesprochen, die Leute, welche wirklich alte Builds laufen haben, werden ab heute wieder mit regelmäßigen Hinweisen versorgt, dass einige Build ab dem 15.09.16 abgelaufen sind. Die aktuelle Build ist gültig bis zum 01.05.2017, Nutzer des slow- und release preview Ring sind von dem Hinweis wohl nicht betroffen.

Eine weitere Ankündigung betrifft das Microsoft Prämien Programm (Microsoft Rewards), welches Anfang der Woche eingeführt wurde und vom Prinzip auf dem Programm Bing Rewards aufbaut, nur die Möglichkeiten erweitert. Man erhält wohl Punkte, wenn man Bing für die Websuche nutzt, im Windows und Microsoft Store einkauft und als Insider wohl auch mit der Nutzung des Insider Build.
Die erhaltenen Punkte kann man für Xbox oder Windows Gutscheinkarten einlösen, oder Sie für Store Rabatte, Skype Guthaben oder Xbox Live Mitgliedschaft nutzen, zur Anmeldung für das Programm einfach dem Link folgen (in unserer Region leider nicht verfügbar…)

So, jetzt aber ans Eingemachte, was gibt es Neues in der Build 14926:

Snooze in Microsoft Edge:

Eine Neuerung für Leute, die ihre Tabs als To-Do-List nutzen, in Zukunft kann man mit Cortana Erinnerungen für Websites die man gerade anschaut setzen und bekommt diese Erinnerung im Action Center angezeigt, welches dann so zusagen als Quicklink funktioniert und der Browser übersichtlicher bleibt. Ich nutze selber manchmal viele Tabs, aber der Sinn oder Unsinn erschließt sich mir nicht.

Update der W-LAN Einstellungsseite (Mobile):

Zur Anpassung des einheitlichen Nutzererlebnisses auf verschiedenen Geräten, hat man in Mobile die W-LAN Einstellungen an die der Desktop Version angepasst, die Anpassungen und Funktionen funktionieren noch nicht zu 100%, deshalb gibt es den Punkt Wi-Fi (legacy) / W-LAN (alt?), wo man im Falle von Fehlern oder fehlenden Features die herkömmlichen Einstellungen aus Mobile findet.
Zusätzlich wurde der Zugang zu WPS (Wi-FI Protect Setup) Netzwerken ergänzt.

Verbesserungen der PC Upgrade Efahrung:

Basierend auf etlichem Insider Feedback, checkt Windows 10 nach Upgrades jetzt endlich einmal welche Standart Apps deinstalliert wurden, man muss also ab dieser Build nicht mehr als ersten Schritt Solitär, erste Schritte und Co. Wiedermal deinstallieren, ein Hoch auf dieses Killerfeature, welches ich eigentlich schon mit der zweiten Insider Build erwartet hätte.

Vereinfachung des PIN Login:

Die Pin-Eingabe als Anmeldemöglichkeit wurde insofern verbessert, als das in Zukunft die PIN auch bei deaktiviertem NumPad eingegeben werden kann.

Neue Erweiterungen in Edge:

– Tamper Monkey, ein bekannter userscript Assistent.
– Personal shopping Assistant.

Die Edge Favoriten in ein HTML File exportieren:

Einfach auf „Mehr“, bzw. die 3 Punkte klicken und Einstellungen, Favoriteneinstellungen wählen und die neue Option sollte erscheinen.

Verbesserungen und Fix für den Desktop:

– Der Crash von Adobe Acrobat Reader bei Start sollte Geschichte sein.
– Der Crash der Einstellungs-App, wenn man Personalisieren anwählt, wurde behoben.
– Behebung von Darstellungsfehlern bei Nutzung von Intel Clovertrail Prozessoren (Atom 2xxx).
– Verbesserung der Skalierung bei Spielen im Vollbild Modus, bei Nutzung von Auflösungen jenseits der nativen Auflösung (als Beispiel dient hier Counter Strike: Global Offensive und die 4:3 Auflösung).
– Keine Bluescreen mehr nachdem ein Kindle an den Rechner angesteckt wird (Beispiel hierfür sind die Paperwhite und Voyage Geräte).
– Bessere Performance für die Darstellung von Websites.
– Weitere Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit von Edge in Insider Builds.
– Verbesserungen der Favoriten Icons.
– Verbesserung der Darstellung des W-LAN Netzempfangs.
– Beseitigung eines Fehlers, welcher die Nutzung der W-LAN Adapter von Surface 1 + 2, sowie des Xbox W-LAN Adapters mit Windows verhindert, ebenso wie einige Drittanbieter Sticks.
– Ein Fehler beim Öffnen des Kommando Fensters aus dem File Explorer heraus wurde behoben.
– Verbesserung bei der Darstellung der Taskleiste, sie soll zukünftig nicht automatisch versteckt werden wenn man im Vollbild Filme schaut, Spiele spielt, etc.

Bekannte Fehler der Desktop Build:

– Bei der Nutzung des „Erzählers“ in Verbindung mit Groove, erzählt dir die Sprachausgabe stets den Fortschritt des Song, welcher gerade läuft.
– Ein schwarzer Screen beim Abmelden und Kontowechsel, der nur durch einen Reboot behoben werden kann.
– Oracle VM VirtualBox crasht nach Start.
– Einige optionale Features funktionieren nicht und müssen erst per „Windows Features aktivieren/deaktivieren“ neu ausgewählt werden plus ein Reboot.
– Einige Apps wie Taschenrechner, Alarme und Uhr, etc funktionieren nicht und müssen über den Store neu installiert werden.
– Nutzer von Tastaturen werden per „Tab“ nicht durch die Einstellungen navigieren können, die Pfeiltasten sollten funktionieren.

Verbesserungen und Fix für Mobile:

– Verbessertes Skalierung bei Geräten wie dem 635, 636 oder 638, das verhindern soll das Inhalte abgeschnitten werden.
– Weitere Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit von Edge in Insider Builds.
– Ein Fix für die Lautstärke von Tastenanschlägen, Lock/Unlock, etc. der hörbar sein soll, wenn das Gerät auf leise gestellt wurde.
– Ein Fix für das Action Center während der Ruhezeiten, einige Banner wurden im Action Center nicht angezeigt, bis das Action Center einmal geschlossen und wieder geöffnet wurde.
– Ein Fix für Cortana, der verhindern soll das Sie crasht wenn man versucht zur Erinnerungen Seite zu navigieren.
– Verbesserungen der Zuverlässigkeit von VPN Netzwerken.
– Verbesserung der Darstellung von Thumbnails von Videos in der Fotos App.

Bekannte Fehler der Mobile Build:

– Auf einigen Geräten wie dem 650 kann diese Build nicht installiert werden.
– Das Action Center schließt sich nicht mehr durch hochwischen.
– Die Funktion mobiler Hotspot funktioniert nur ein einziges Mal, danach muss vor jeder Aktivierung das Gerät einmal neu gestartet werden.
– Bei manchen Geräten ist das PIN Eingabe Feld nicht sichtbar, auch nicht nach einem Neustart, bei diesem Fehler hilft nur ein Hard Resett.
– Bei manchen Geräten funktioniert der SIM Slot nicht mehr, ein Hard Rezept sollte auch dieses Problem lösen.

Quelle

Ein nicht unwichtiger Hinweis,
das 1520 unseres guten CTHTC hat gestern einige Macken gehabt und wurde soweit ich es mitbekommen habe auch mittlerweile platt gemacht.
Aufgrund der doch recht krassen Fehler dieser Build rate ich ausdrücklich nur den absoluten Hardcore Insidern oder den Vergnügungssüchtigen zur Installation.
Klar, Fehler können passieren, aber ein nicht Funktionieren der SIM Karte in einem Telefon ist eine ganz schwache Nummer…

 
Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar