Build 14936 im fast Ring

Eine neue Woche, eine neue Build, seit gestern Abend ist die Build 14936 im fast Ring verfügbar.
Nachdem zuletzt die mobilen Geräte aufgrund von Fehlern ausgelassen wurden, steht mit der neuen Build auch wieder neues Testmaterial für Smartphone Nutzer zum Download bereit.

Was gibt es diese Woche Neues?

– Neue Erweiterungen für Edge stehen zum Download und Testen bereit:
„Turn off the Lights“ macht den Anfang, eine Erweiterung die den Sehgenuss auf Videoportalen verbessern soll. Das funktioniert relativ simpel, lediglich das Videofenster ist „beleuchtet“, der Rest der Seite wird abgedunkelt um nicht vom Video abzulenken. Wer sich darunter jetzt nicht so viel vorstellen kann, folgt am besten dem Link.
„Tampermonkey“ hatte ich im letzten Artikel schon angerissen, bei der Erweiterung handelt es sich nach Aussage des Entwicklers um den bekanntesten Userscript Manager der Welt. Wer ihn testen mag, oder neugierig geworden ist, findet weitere Informationen unter dem Link.
„Microsoft Personal Shopping Assistant“ wurde auch in der Build 14931 schon angekündigt, dabei handelt es sich wie der Name schon vermuten lässt um einen persönlichen Einkaufsassistenten. Weitere Infos findet Ihr hier.

– Änderungen an der Authentifizierung von Shared Drive, NAS und Home Servern.
Die neue Build beinhaltet einige Änderungen zum Umgang mit Netzlaufwerken und einen Fehler das Eure Homeserver oder NAS evtl. nicht mehr im Heimnetzwerk sichtbar sind. Nachdem die Netzwerkeinstellungen erneut auf „privat“ oder „Firmennetzwerk“ gestellt wurden, sollte alles wie gehabt funktionieren.

– Änderungen am Windows Subsystem for Linux (WSL)
Mit der neuen Build wird WSL Ubuntu updaten und die Version 16.04. anstelle der alten Version 14.04 installieren. Die vollständigen Release Notes findet Ihr hier.

– Weitere Verbesserungen und Fixe für den Desktop:

– Die Sprachausgabe wird endlich nicht mehr die restliche Laufzeit eines Songs in Dauerschleife erzählen, wenn man Groove nutzt.
– Die Tab Taste funktioniert wieder in der Einstellungen App.
– Ein Fehler wurde gefixt, der bei einigen Usern regelmäßige „explorer.exe“ Abstürze verursachte.

– Bekannte Fehler auf dem Desktop:

– Einige optionale Features funktionieren nicht und müssen erst per „Windows Features aktivieren/deaktivieren“ neu ausgewählt werden plus ein Reboot.
– Tencent Apps und Spiele können einen Bluescreen verursachen (PC Fehlersuche).
– Das Ausführen von „sfc /scannow“ in der Kommandozeile mit Adminrechten führt zu einem Fehler / Abbruch bei ca. 20%, Fehlermeldung ist „could not perform the requested operation“.

– Verbesserungen und Fixe für Mobile:

– Ein Fix für das PIN-Eingabefenster (es sollte nicht mehr unsichtbar sein).
– Der SIM-Karten Bug sollte beseitigt sein.
– Der mobile Hotspot sollte wieder normal funktionieren (nicht nur nach der Ersteinrichtung).
– Der Installationsfehler bei Geräten wie dem 650 ist behoben (Error 0x80188308)
– Ein Fehler für Build Updates (Error 800703) wurde behoben.
– Das Action Center lässt sich wieder per hoch wischen schließen.
– Ein weiterer Fix für das Action Center, der verhindern soll das Icons mitten in der Benachrichtigung stehen.
– Ein Fix für Geräte, die mit WP8.1 ausgeliefert wurden, wie etwa das 930 oder 1520 der verhindern soll das beim Einstecken des (Kabel-) Headsets während eines Telefonates die Audiospur nicht an den Kopfhörer ausgegeben wird.

– Bekannte Fehler der mobile Build:

– Wenn der Standard Speicherort für Apps die SD-Karte ist, führt die Installation einiger Apps wie WhatsApp, FB Messenger oder WeChat zu Abbrüchen mit Fehlermeldung, in diesem Fall hilft den Speicherort auf „auf diesem Gerät“ zu ändern. Soweit ich das jetzt überblicke, sind das exakt die Apps, welche sich nicht updaten lassen, wenn Sie verschoben wurden, also nicht wirklich etwas Neues, nur nervig für Leute mit 8GB Geräten wie dem 640.

Alles in Allem scheint MS seine Hausaufgaben gemacht zu haben, die PC Build scheinen auf einem guten Weg und von groben Schnitzern befreit worden zu sein und auch mobile holt in Punkto Fehler an Boden auf. Somit scheinen die aktuellen Build eher eine Empfehlung zu verdienen, als die letzten 2, welche zum Teil richtig nervige Fehler mit sich brachten.

Quelle

 
Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar