Windows10 (Mobile) Insider Build 14965 – Changelog deutsch

Gestern schlich sich heimlich still und leise die Insider Build 14965 für Desktop und mobile in den fast Ring, der dazu gehörende Ankündigungsthread von Dona ließ nicht lange auf sich warten und mit einer Nacht Verspätung Pause schauen wir jetzt mal, was es genau an Neuigkeiten zu berichten gibt.

Die Feature-Liste ist ellenlang und einige Tastaturkürzel funktionieren im amerikanischen Layout anders, als zum Beispiel auf einem deutschen. Ich bitte Fehler in der Übersetzung zu entschuldigen, ebenso, wenn ein Shortcut nicht so funktioniert, wie Er hier angekündigt ist.

Virtuelles Touchpad auf dem Tablet:

– Ein wie ich finde nettes Feature stellt die Darstellung eines Touchpads auf Tablets dar, wenn man selbige mit dem PC, TV oder einem Monitor verbunden hat. Man verbindet das Tablet mit dem 2. Screen per Projektion, drückt und hält den Finger auf der Taskleiste, wählt den Punkt „zeige Touchpad Knopf / Button“ und neben dem Tastatur Icon unten rechts, erscheint ein Touchpad Icon, das man per Klick darauf aufploppen lassen kann. Dadurch erübrigt sich die Nutzung einer Maus beim Betrieb an externen Monitoren, nett gedachtes Feature und die Verbesserungen für die Personalisierung von präzisions-Touchpads der letzten Builds, lassen sich mit dem virtuellen Touchpad genauso anwenden.

Sticky Notes wurde überarbeitet, die App steht in der Version 1.2.9.0 zur Verfügung und beinhaltet folgende Änderungen:

– Man hat die Insights weiter ausgebaut, um sie in mehr Sprachen und Regionen nutzen zu können, im Detail sind folgende Änderungen angekündigt worden:
+ Flight detection / Flugnummernerkennung für Deutschland, den englischsprachige Teil von Kanada, Großbritannien, Indien, die arabische Halbinsel, Spanien, Mexiko, Frankreich, den französischsprachigen Teil von Kanada, Italien, Japan und Portugal + Brasilien.
+ Email- und URL-Erkennung / Erinnerung (Ausnahmen sind chinesisch, koreanisch und japanisch).
+ Telefonnummer-Erkennung für die Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch.
+ Adressenerkennung in Englisch (Großbritannien) und Spanisch (United States).
+ Terminerkennung für Englisch (Großbritannien, Australien und Indien), in Zukunft werden Termine die in Sticky Notes notiert wurden in den unterstützten Regionen an Cortana übergeben, die eine Erinnerung daraus macht.
+ Eine Verknüpfung zum Aktienmarkt in folgenden Regionen Englisch (Australien, Kanada, Indien), Deutsch (Deutschland), Spanisch (Spanien, Mexiko), Französisch (Kanada, Frankreich), Japanisch (Japan) und Portugisisch (Brasilien).
– Evtl. muss man die Erweiterungen / Insights in der App manuell aktivieren, dazu klickt Ihr auf „…“, Einstellungen, aktiviere Insights. Aktuell arbeitet man noch an einem Fehler beim Wechsel der Tastatursprache, während man in Sticky Notes arbeitet.
– Verbesserungen / Fix der Funktionen Rückgängigmachen / Undo (STRG+Z) und Wiederholen / Redo (STRG+Y) in Sticky Notes, damit sie zuverlässiger funktionieren.
– Die Performance der Texteingabe wurde weiter verbessert.
– Eine In-App Benachrichtigung, wenn Updates für die Sticky Notes App verfügbar sind.
– Einige Überarbeitungen der UI/UX und damit verbunden weitere Verbesserungen der Performance.
– Übernahme einiger Tastatur-Shortcuts aus Office, angekündigt sind STRG+B für fett (auf einer deutschen Tastatur müsste es STRG+SHIFT+F sein), STRG+I für Kursiv (das deutsche Pendant sollte STRG+SHIFT+K sein), STRG+N für eine neue Note und STRG+D um die aktuelle Note zu löschen. weitere werden folgen.

Windows Ink wurde auch überarbeitet, folgende Änderungen betreffen den Windows Ink Workspace:

– Die Anzeige der zuletzt genutzten Apps wurde auf 6 Apps erhöht und ein Link zu den Stift-Einstellungen wurde eingefügt.
– Verbesserung der Performance des Skizzenblocks.
– Der Winkelmesser kann mit dem Mausrad vergrößert und verkleinert werden.
– Ein Fix für Windows Ink, wenn Sticky Notes im Windows Ink Workspace genutzt wird. Es war wohl bisher so, dass es läutet / ein Sound kam, wenn man den Hintergrund anklickt.
– Ein Absturz der Skizzenblock App, verursacht durch gleichzeitiges zeichnen und vergrößern / verkleinern des Winkelmessers, wurde behoben.
– Eine Ergänzung für die Einstellungen von „Stift & Windows Ink“, ein Handschriften Trainings-Tool wurde implementiert, ebenso wurde das Lernen der Handschrifterkennung verbessert. Der Punkt heisst treffenderweise wohl „Lerne meine Handschrift“.

Der RegEditor, jetzt wird es witzig… :

– Per STRG+L kann man jederzeit den Fokus auf die Adressleiste legen (was ebenfalls bisher über STRG+D ging, optional funktionieren jetzt beide Shortcuts).
– Man hat einige gebräuchliche Kürzel für die Adressleiste eingeführt, um das Arbeiten mit dem Editor zu vereinfachen. Anstatt jedes Mal HKEY_CLASSES_ROOT oder HKEY_CURRENT_USER zu tippen, reicht es jetzt z.B. HKCR, HKCU, HKLM, oder auch HKU in die Adresszeile zu tippen.

Verbesserungen bei der Nutzung mit Hyper-V Virtuellen Maschinen:

– Ein Fehler bei der optionalen Skalierung, welche mit der Build letzte Woche eingeführt wurde, wurde behoben. Vewreinzelt kam es zu fehlerhaften Darstellungen der Fenstergröße, fehlenden Scroll Balken oder einem Verdecken der Taskleiste. Das sollte mit dieser Build behoben sein.

Jetzt aber, Verbesserungen und Fix für Windows 10 Desktop:

– Ein Fix für den Internet Explorer, der den Absturz der App kurz nach dem Start verhindern soll.
– Ein Fix für Cortana, bei Nutzung der Französischen Sprach- und Regionseinstellung, anstatt ein Foto, Video, oder Selfie auf zu nehmen, folgte ein Bing Suchergebnis.
– Einige grafische Verbesserungen am System, wenn man während des Spielens von Fullscreen Spielen STRG+L drückt (ich nehme an, das ist wieder ein US-Tastaturdingens, eine entsprechende deutsche Kombination habe ich noch nicht gefunden).
– Eine Verbesserung der Darstellung des „ALT+F4“ Shutdown-Dialogs, in Verbindung mit Auflösungsänderungen an externen Monitoren, ebenso eine Verbesserung der Darstellung von Tool Tipps für die Taskleiste, welche falsch dargestellt wurden, nachdem man die Auflösung des externen Monitors geändert hat.
– Der File Explorer sollte nicht mehr abstürzen, wenn man Ordner in Netzlaufwerken erstellt, oder umbenennt.
– Ein Fix für die Darstellung von Text auf der Outlook Kalender Live Tile.
– Ein Fehler bei der Darstellung gelöschter Dateien wurde behoben, diese sollten nicht mehr im File Explorer angezeigt bleiben, mit 0mb.
– Ein Fehler wurde behoben, der verursacht hat, das nach der Anmeldung plötzlich wieder der Standard Lockscreen angezeigt wurde.
– Ein weiterer Fix für den File Explorer, der verhindert das dieser abstürzt, wenn man eine App per Rechtsklick markiert und „Öffne Speicherort“ auswählt.
– Die Migrationslogik wurde weiter verbessert, in Zukunft sollen UAC Einstellungen, Autostart Einstellungen und an den Startscreen gepinnte File Explorer Ordner gespeichert bleiben.
– Ein Fix für Cortana, der deren Absturz verhindern soll. Versuchte man per Schrifteingabe einen Termin zu erstellen und wählte bei den Vorschlägen „Einen Termin erstellen“ stürzte Cortana ab.
– Ein Darstellungsfehler von XAML Listen wurde gefixt, wie sie zum Beispiel Groove Musik erstellt.
– Ein Fehler für den „Downloadmanager“ von EDGE wurde behoben, in Zukunft sollen abgebrochene Downloads nicht mehr verhindern, dass der nachfolgende Download an dem Punkt des Abbruchs des Vorgängers einfriert.
– Ein Fix für die japanische Spracheinstellung.

Bekannte Fehler in Windows 10

– Doppelklick auf Excel Dokumente führt zum Absturz von Excel, man soll als Workaround Dokumente aus Excel heraus öffnen.
– Einige Microsoft Studio Games / Apps stürzen nach dem Start ab.

Verbesserungen und Fix für Windows 10 mobile:

– Ein Fix für Cortana, bei Nutzung der Französischen Sprach- und Regionseinstellung, anstatt ein Foto, Video, oder Selfie auf zu nehmen, folgte ein Bing Suchergebnis.
– Ein Fix für Cortana, der deren Absturz verhindern soll. Versuchte man per Schrifteingabe einen Termin zu erstellen und wählte bei den Vorschlägen „Einen Termin erstellen“ stürzte Cortana ab.
– Verbesserungen der Performance bei Englischen (Indien) Textvorschlägen.
– Ein Fix für die Einstellungen der Datennutzung. Es sollten in Zukunft keine Warnhinweise mehr kommen, obwohl man unbegrenzte Nutzung eingestellt hat. Weiterhin gibt es ab jetzt ein Dropdown Menü für Dual-Sim Geräte, um Zukünftig besser die Nutzung von Sim1 und Sim2 angezeigt zu bekommen. Dann noch ein paar kosmetische Verbesserungen der Darstellung.
– Ein Fix für die Sprachausgabe, der verhindern soll das kein Feedback kommt, wenn man Scroll leisten bedient.
– Ein Migrationsfehler Fix für Edge, der verhindern soll das bei einigen Insidern Edge nach Upgrades nicht mehr startet.

Bekannte Fehler in mobile:

– Der Workaround mit der Zeitumstellung funktioniert nicht mehr, ein Spielen mit dem Datum bewirkt ein Ablauf des Tickets, bis zu dem eingestellten Tag. Übersetzt sollte es etwa so sein, das wenn man heute versucht das Update zu machen, danach das Datum 30 Jahre vor spult und wieder zurück auf den heutigen Tag keine Updates bis zum 10.11.2046 installiert werden können. Deshalb empfiehlt MS einen Resett auf Werkseinstellungen, sollte man es versuchen.
– Auch weiterhin können keine Sprachpakete und Tastatureinstellungen nachinstalliert werden, wer andere Sprachen braucht, soll zurück auf WP8.1 oder mobile 10 RTM gehen, installieren, einrichten und dann erneut ins Insider Programm wechseln. Bestehende Sprachpakete werden beibehalten.

Quelle

 
Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.