Clean Install per MCT

Einen gesegneten Sonntag werte Leserschafft, aus gegebenem Anlass nutze ich diese Plattform um auf ein Problem hinzuweisen, mit dem ich die letzten 2 Tage verbracht und fast verzweifelt wäre:

Der “Clean Install per MCT

Die Ausgangssituation: Ich hatte mir nach Weihnachten ein 14“ Notebook geholt, Celeron Quadcore, 2GB DDR3 RAM + 32GB eMMC und ein full HD Panel, nettes Gerät für 195,-€, damit der Junior etwas hat, womit er den Umgang mit Computern lernen kann und was nicht so weh tut, wenn es ruiniert ist. Leider stellte sich relativ schnell heraus, das die eMMC nichts taugt und auch zu schnell voll ist, deshalb wurde noch eine SanDisk SSD PLUS mit 240GB geordert und per Schubfach in das Notebook versenkt. Im Windows per Verwaltung kurz das Laufwerk eingebunden, alles super.

Jetzt das eigentliche Problem, Windows sollte von der eMMC auf die SSD wandern, Bedingung des Ganzen, ich wollte es nur mit Bordmitteln schaffen, wie Otto Normal, bzw. wie es von Microsoft gedacht war. Gestartet wurde also mit dem Download des Media Creation Tool, um damit ein für den Rechner gedachtes .ISO zu laden, Problem 1, auf der eMMC waren keine 9GB frei, ich musste also am Hauptrechner ran, danke an dieser Stelle an die Person, welche vor Windows 8 entschieden hat, das Installations-DVD´s unnötig sind, sei es drum.

Das Image wurde also erstellt und auf einen USB-Stick geschaufelt, alles per MCT, danach ab an den Kleinen mit dem Stick. Im laufenden Betrieb aktualisierte Er dann per USB-Stick auf Windows 10 1607, eine Auswahl ala „Neuinstallation“ geschweige denn der Partitionierungsmanager wurden nicht angeboten. Deshalb also den USB-Stick als Bootmedium gewählt, alles super, Stick wurde erkannt und es kam der blaue Screen (Sprache, Tastatur, Windows-Version, etc.) ein Klick auf OK führte zum nächsten Screen, wo lediglich „Installieren“ zur Auswahl stand oder erweiterte Optionen (die allerdings nur zur Problem Behandlung, Wiederherstellung, etc. führte, also alles was man zur Auswahl hat, wenn man den Rechner mit gedrückter „Shift“-Taste neu startet).
Ein Klick auf „Installieren“ führte zu einem Dialog-Fenster mit der Fehlermeldung „Ein Medientreiber fehlt, die Installation kann nicht fortgesetzt werden.“ Man konnte jetzt noch besagten Treiber suchen, das war es aber.

2 Tage Google brachten nichts interessantes zu Tage, von „kaputtes Image, saug es halt noch einmal herunter“, über „Image auf minderwertiges Medium gebrannt“ oder auch „Image zu schnell gebrannt“ war nichts Erfolgversprechendes dabei, ich hatte GParted schon installiert und wollte heute Morgen die Partition per Tool einfach spiegeln auf die SSD, dann kam die Lösung.

An dieser Stelle einen riesen Dank und viele liebe Grüße an die Kollegen von Deskmodder.de und speziell deren Nutzer Steve, der den entscheidenden Hinweis schon im Jahre 2015 gegeben hat.
In dem Screen, wo man die Sprache, Tastatur, etc. auswählen kann, kurz den USB-Stick aus dem Laptop ziehen und wieder einstecken, dann auf „Weiter“ klicken und auf „Installieren“ und ein paar Sekunden später ist man auf der Windows 10 EULA Seite, danach Partitionsauswahl, etc.

Eine Stunde später war W10 auf der SSD, nur noch kurz Updates und die Arbeit von 2 Tagen war in einer Stunde hinfällig.

Ich finde es schade, zum Einen scheint dieser Fehler nicht sonderlich verbreitet aber existent zu sein, das nicht erst seit gestern, sondern wie gesagt seit mindestens 2015. Bei allen Fix und Patches der letzten Jahre, so etwas darf nicht passieren!!

Tribute und Quelle

(Visited 22 times, 1 visits today)
 
Kommentare

Schön geschrieben mein kollege.
Ich hoffe dass.sich der lösungsansatz jetzt noch weiter verbreitet.

Aber eigentlich müsste man die sache doch mal MS vortragen und nachfragen was sie dazu zu sagen haben.
Ich befürchte nur dass da nicht viel raus kommn würde

Schreibe einen Kommentar