Office 2019 steht in den Startlöchern

Microsoft hatte bereits auf der Ignite angekündigt, dass Office 2019 in Arbeit ist und heute kamen weitere Informationen dazu.
Die nächste Office Version kommt für Apps (einschließlich Word, Excel, PowerPoint und Outlook sowie Skype for Business) und Server (einschließlich Exchange, SharePoint und Skype for Business).

Somit also schon einmal der erste Schlag ins Gesicht für die OneNote Nutzer, denn diese wird hier nicht erwähnt und somit ist davon auszugehen, dass es nicht mehr Bestandteil von Office 2019 ist.

Office 2019 wird im zweiten Halbjahr 2018 ausgeliefert. Die Vorschau auf die neuen Apps und Server erfolgt ab dem zweiten Quartal 2018.
Die Office 2019-Apps werden unterstützt von:
– jeder unterstützten Windows 10 SAC-Version,
– Windows 10 Enterprise LTSC 2018 und
– der nächsten LTSC-Version von Windows Server.

Die Office 2019-Client-Apps werden nur mit Click-to-Run-Installationstechnologie veröffentlicht. Die Bereitstellung per MSI (Microsoft Installer) entfällt.
Eine Installation per MSI wird jedoch weiterhin für Office Server-Produkte bereitgestellt.

Microsoft weist in seinem Artikel darauf hin, dass für Office 2019 ein geänderter Produktlebenszyklus geplant wird:

In der Vergangenheit wurden fortlaufende Versionen von Office unter der Microsoft Fixed Lifecycle Policy mit einer Laufzeit von 5 Jahren Standardunterstützung und 5 Jahren erweiterter Unterstützung veröffentlicht.
Office 2019 wird unter einer separaten Laufzeit mit einer verkürzten verlängerten Supportdauer ausgeliefert:

Office 2019 bietet 5 Jahre Mainstream-Unterstützung und etwa 2 Jahre erweiterte Unterstützung. Dies ist eine Ausnahme von unserer Fixed Lifecycle-Richtlinie, die sich an den Supportzeitraum für Office 2016 anpasst.
Der erweiterte Support endet am 14.10.2025.

Quelle: Microsoft

 
Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar