Skype for Business ersetzt Microsoft Lync

Skype

Microsoft richtet sich im Zuge der One-Microsoft Strategie neu aus. In diesem Zusammenhang wurden in letzzter Zeit mehrere Dienste umbenannt. Nun wird Microsoft Lync in Skype for Business umbenannt.

Skype for Business ersetzt Microsoft Lync

Bereits seit Microsoft Lync 2013 ist es möglich mit Skype Nutzern zu kommunizieren. Früher war eine externe Kommunikation nur mit Windows Live Messenger Nutzern möglich. Seit der Übernahme von Skype durch Microsoft wurden beide Dienste unter der Marke zusammengeführt. Nun wird auch die Enterprise-Lösung vollständig in die gekaufte Marke integriert. Während sich die Kernfunktionen künftig nicht ändern werden, soll die neue Version nicht nur weitere Verbesserungen mit sich bringen, sondern noch enger in die Microsoft Cloud integriert sein. Mit Skype for Business als Client wird 2015 auch eine neue Serverversion erscheinen.

Zuvor wurden bereits einige andere Dienste ebenfalls umbenannt. Die SharePoint-Clients wurden um Zuge der Umbenennung von SkyDrive in OneDrive in OneDrive for Business umbenannt. Mit diesem Schritt konzentriert sich Microsoft noch stärker auf seine bekannten und erfolgreichen Kernmarken.

 


 

 

Quelle: TWCportal

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.