Insider Build 14946 im fast Ring

Insider Build 14946 im fast Ring verfügbar.

Allgemeine Neuerungen:

– Personalisierbare Gesten für das Touchpad.
Unter Einstellungen > Geräte > Touchpad kann man zukünftig den Punkt „andere Gesten“ finden, dieses Feature, welches in der letzten Build angekündigt / eingeführt wurde, wird damit weiter ausgebaut und aufgewertet. In der fortgeschrittenen Gestenkonfiguration kann man verschiedene Gesten manuell hinzufügen, ganz nach Belieben. Die Fehler, das ein Touchpad zu empfindlich auf verschieden Eingaben in Apps reagiert, wurde laut Dona bereits beseitigt.

– Separate Display / Screen Time-out bei der Nutzung von Continuum.
Um unnötigen Akkuverbrauch und das Einbrenne in den Smartphone Screen zu vermeiden, lassen sich verschiedene Einstellungen zum automatischen oder manuellen Ausschalten des Screens wählen, etwa kann der Screen ausgeschaltet werden, wenn man gerade Apps nutz (in Word etwas schreibt und das Handy nicht nutzt). Der automatische Screen Timeout lässt sich auch noch manuell verändern (für Leute denen die Standart-Einstellungen zu lang oder kurz sind).

– Die automatische W-LAN Aktivierung erhält auch in der PC Build einzug.
Ein von mir nicht sonderlich geschätztes Feature der mobile Build, wurde auch für den Desktop umgesetzt, wenn man das W-LAN deaktiviert, hat man zukünftig die Wahl ob und wann sich das W-LAN wieder aktiviert (Ich hoffe mal es ist nicht so wie am Phone „nach 1 Stunde“ default ist, was Dona verneint, default soll „manuell“ sein).

– Die Option „Auto-Korrektur verhindern (mobile)
Am Handy erscheint zukünftig das eingetippte Wort / Buchstabensammelsurium welches man eingetippelt hat an 2. Stelle in den Vorschlägen, tippt man auf dieses Wort deaktiviert man die Autokorrektur und das Smartphone lernt den eigenen „Slang“ oder Besonderheiten im eigenen Schreibstil.

– Die Möglichkeit Wörter aus der persönlichen Wörterbuch zu löschen, wurde in dieser Build aktiviert / ermöglicht. Mit dem Druck auf „+“ kann man eigene Worte dem Wörterbuch hinzufügen, nicht immer benötigt man diese Worte jedoch sein Leben lang, deshalb kann man in den Wortvorschlägen mit einem Druck auf „-„ Worte löschen bei Bedarf.

– Einfügen weiterer Tastaturen, von litauisch, über Suaheli, bis hin usbekisch…

– Das automatische Backup der mobile Build wurde per default auf „1x die Woche“ gesetzt, man kann diese Einstellung natürlich ändern, uninteressant ist die Information trotzdem nicht, für den Fall das man sich plötzlich über Akkuschwund oder erhöhtes Datenaufkommen wundert.

Weiter Änderungen und Fix für den Desktop:

– Optionale Komponenten wie „Hyper-V“ und „Bash“ sollen installiert bleiben, nachdem man diese Build installiert hat.
– Ein Fehler mit der Anmeldung in Spielen bei Xbox Live wurde behoben.
– Ein Fehler der EDGE nach Start zum Crash brachte wurde behoben.
– Die Sensibilität des Touchpad in Windows 10 Apps wurde etwas träger gemacht.
– Ein Fix für Exporer.exe, der verhindern soll das sich das System aufhängt, wenn man versucht „.MOV“ Dateien zu öffnen.
– Ein Darstellungsfehler wurde beseitigt, welcher beim Netzwerkstatus in der Taskleiste ein rotes „X“ zeigte, obwohl eine aktive Internet / Netzwerkverbindung steht.
– Ein Fehler der automatischen Helligkeits-Einstellung nach dem aufwecken wurde behoben.
– Ein Fehler der Sprachausgabe wurde behoben, Sie soll zukünftig auch die „alle Apps Liste“ vorlesen.
– Ein Fehler in Verbindung mit der Taschenrechner App wurde behoben.

Bekannte Fehler der Desktop Build:

– Drittanwender Virusprogramme verhindern die Installation dieser Build und führen nach gescheiterter Installation zum Wiederherstellen der Vorgängerversion.
– Speicherintensive Games (ReCore, GoW4, Killer Instinct, Forza Horizon 3, etc.) werden evtl. nicht starten.
– Geräte mit „connected Standby (wie etwa Surface Pro 4 oder Surface Book) erhalten einen Bluescreen wenn Sie in den connected Standby gehen (Ein Fehler ist aufgetreten, Windows versucht bereitet Fehlersuche vor 29, 28, 27 man kennt den Screen).

Verbesserungen der mobile Build:

– Ein Fehler der die Übermittlung von Textnachrichten verhinderte, wurde behoben.
– Gespeicherte Fotos sollen bei Anschluss an einen PC wesentlich schneller dargestellt werden.
– Eine Veränderung bei der Sprachausgebe, es wird erst der Inhalt des Screen vorgelesen, danach erst die Inhalte der App Leiste.
– Ein Fix für die Darstellung von Thumbnails in WhatsApp.
– Ein Fix der Kamera, der das Knistern bei manchen Videoaufnahmen verhindern soll.

Bekannte Fehler der mobile Build:

– Der Fehler nach Release der Build wurde angeblich behoben, deshalb bleibt diese Liste leer.

Hinweise zum Schluss:
– Einige User des Insider-Programms sind scheinbar falsch kategorisiert, bzw. plötzlich im slow Ring. Ursache dafür ist eine serverseitige Änderung, die bestimmte Konfigurationsfehler erkennt und die betroffenen PCs in den Slow Ring verschiebt.
Das betrifft wohl vor allem geleakte Builds aus verschiedensten Quellen

 
Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar