Insider Build 16226 & 15226 sind im fast Ring verfügbar [Changelog deutsch]

Während ich gestern fleißig vor mich hin gepennt habe, hat unsere Katzenmuddi wieder mal den roten Knopf gedrückt, die Insider Build 16226 & 15226 sind im fast Ring verfügbar.
Wie gewöhnlich ist die PC Changelog etwas aussagekräftiger und mal wieder nicht eine der kurzen Sorte, daher fange ich wie üblich mit Ihr an.

Was gibt es Neues in der Build 16266?

Neue Features für EDGE:

– Um das Schließen von Tabs zuverlässiger zu gestalten, wurde das „X-Symbol“ in der Tab-Leiste immer sichtbar gemacht, auch wenn Java-Scripts laufen. Wenn man EDGE komplett schließen will, öffnet sich ein Dialogfenster, welches einem noch ein paar weitere Optionen bietet, außer dem Schließen des Browsers.

– Die Migration von Cookies und Einstellungen von Chrome zu EDGE wurde für Nutzer vereinfacht um potenziellen Umsteigern das Leben mit EDGE zu erleichtern.

Verbesserungen für die Nutzung von EPUB Büchern in EDGE:

– während Ihr ein Buch lest könnt Ihr stellen im Buch markieren und anschließend kopieren, Cortana fragen, Notizen erstellen, Passagen unterstreichen oder mit einem Textmarker markieren. Das Feature soll Euch ermöglichen während des Lesens etwas nebenbei zu recherchieren, etwa den Ort des Geschehens, etc.

– Ink Notes mit dem Stift erstellen ist ebenfalls kein Problem mehr, sobald Ihr die markierte Seite erneut ladet, könnt Ihr euch die Notiz direkt anzeigen lassen indem Ihr auf den Notizen-Knopf geht, Ihr braucht die Notiz nicht erneut zu öffnen.

– Das cross Device Feature ermöglicht euch auf Gerät a) gelesene Bücher, Markierungen oder Notizen auf Gerät b) übergangslos weiter zu nutzen.

Verbesserte Favoriten in EDGE:

– Die Favoriten-Liste wird jetzt als Baum angezeigt, ähnlich wie z.B. im Explorer, habt ihr ein Lesezeichen das thematisch zu bereits bestehenden passt, wählt Ihr einfach den betreffenden Ordner und drückt auf „Add / Hinzufügen“, ebenfalls könnt Ihr neue Ordner erstellen.

– Bearbeitung von Favoriten-URL´s ermöglicht den Pfad eines Lesezeichens / Favoriten nachträglich zu ändern, was nicht uninteressant ist, wenn das Ziel sich ändert (ob das Neuanlegen eines Favoriten und Löschen des Alten so viel länger braucht, wer weiss).

– Über Gruppen-Policies können Administratoren schnell und einfach auf Rechnern und mobile die Favoriten administrieren, ergänzen und löschen.

Emoji Updates:

– Das Update auf Emoji 5.0 wurde implementiert, es beinhaltet Änderungen einiger bestehender Emoji, sowie neue Emoji. Das Emoji Panel hat eine Suche bekommen und man kann ein dunkles Theme auswählen.

OneDrive Dateien „On-Demand“:

– Die Platzhalter-Funktion aus Windows 8.1 wurde jetzt auch für Windows 10 umgesetzt, natürlich besser, toller und funktionaler. Nach den Superlativen folgt in der Ankündigung jedoch nur noch das man es bitte testen soll und Feedback geben, bzw. das man unter Einstellungen, Privatsphäre, App-erfragte Downloads einstellen kann, ob man beim Download von Inhalten aus der Cloud angezeigt bekommen möchte, welche App den Download nutzt und wie weit der Fortschritt ist, etc.

Touch-Tastatur / -Keyboard Verbesserungen:

– Die neue „Swipe-Tastatur“ steht jetzt in weiteren Sprachen zur Verfügung, von Deutsch über Französisch, bis hin zu Vietnamesisch ist einiges verfügbar. Solltet Ihr die gebrauchten Keyboards vor dem Upgrade schon installiert haben, sollte die Aktivierung, Migration und der Download der benötigten Dateien automatisch erfolgen, solltet Ihr Tastaturen nachträglich installieren, kann es sein das die betroffenen Dateien nicht automatisch mit geladen werden.

– Die Wortvorschläge, welche in der letzten Build noch US-Only waren, wurden in alle unterstützten Keyboards ergänzt.

– Das Touch-Keyboard unterstützt jetzt einige asiatische Sprachen wie chinesisch oder koreanisch, für das japanische Keyboard wurde in einhand-Bedienung überarbeitet, inklusive einer „Einhand-Kurven-Touch-Tastatur“.

– Weitere Verbesserungen betreffen die „Verriegelung“ der Tastatur, man muss nicht mehr permanent den „Bewegen-Knopf“ gedrückt halten. Ihr könnt einfach in einen nicht mit Icons belegten Bereich der Tastatur greifen und die Tastatur ziehen, wohin Ihr wollt.

– Sobald mehrere Inhalte kopiert wurden, erscheint ein Clipboard-Symbol.

– Basierend auf Feedback könnt Ihr per Shift Taste jetzt auch direkt in die Großschreibung wechseln, genau wie es bei mobile schon möglich war.

– Update des Einstellungen-Flyout um die Einstellungen der Tastatur, Spracheinstellungen oder Hilfe schneller zu erreichen, wenn Ihr sie benötigt.

Allgemeine Tastatur-UI-Verbesserungen:

– Ein Fehler wurde behoben wo das „X-Symbol“ zum Schließen weiß auf weißem Grund wurde, wenn Ihr mit der Maus drüber gefahren seid wurde behoben.
– Das Touch-Keyboard sollte jetzt nach der Nutzung des Emoji-Panel normal weiter funktionieren.
– Die Emoji-Auswahl wurde überarbeitet und für den „Einhand-Betrieb“ optimiert.
– Der Platz / das Polster in der Emoji-Auswahl“ wurde ebenfalls für den „Einhand-Betrieb“ optimiert.
– Das „Einhand-Keyboard“ hat auch ein „Spracheingabe-Symbol“ erhalten, um einfacher Texte diktieren zu können.
– Die „Emoji-Auswahl“ bleibt nach der Auswahl weiter geöffnet, um weitere Emoji auswählen zu können.
– Das große Keyboard wurde ein wenig größer.

Verbesserungen des Handschriften-Panel:

– Mit der Rückseite des Stiftes könnt Ihr Geschriebenes löschen.
– Der geschrieben Text wird jetzt in der Segoe UI dargestellt.
– Die Schriftarten-Anzeige hatte manchmal eine unvorhergesehen Größe, wenn man Text markiert / ausgewählt hatte, das wurde angepasst, der geschriebene Text sollte jetzt normal erscheinen.
– Die chinesische Handschrift hat eine Modifikation in der Darstellung einiger Zeichen im „Englisch-Modus“ erhalten.
– Das Scrollen per Stift sollte jetzt auch in Win32 Anwendungen funktionieren.

Verbesserte Einstellungen für Raumklang-Einstellungen:

– Mit dem Creator´s Update unterstützt Windows 10 jetzt Windows Sonic, damit lassen sich relativ schnell und einfach Geräte für die Wiedergabe von Raumklang konfigurieren, dazu steckt Ihr einfach Kopfhörer ein, klickt per Rechtsklick auf das Soundsymbol und wählt Raumklang / Spatial Sound im Infobereich und wählt eure gewünschte Einstellung, von „5.1“ über „7.1“ bis „Dolby Atmos“ ist Einiges out oft he Box auswählbar.

Gaming Verbesserungen:

– Neue Hilfeoptionen wurden eingefügt, unter Einstellungen, Gaming findet Ihr jetzt den Punkt „Xbox Networking“, wo ihr Probleme mit eurem Netzwerk, NAT Type, etc. analysieren lassen könnt und Hilfe bekommt.

– Der Task Manager erhielt eine neue Darstellung, ab jetzt könnt Ihr euch auch die Leistung eurer Grafikkarte / GPU anzeigen und protokollieren lassen. Bitte fleißig testen und Feedback geben.

Verbesserungen der Einstellungen App:

– Unter Einstellungen, System, Speicher, Speicherfreigabe / Storage Sense seht ihr erstmal einen neuen Look, weiterhin wurde die Option eingefügt Windows Vorgängerversionen direkt aus den Einstellungen heraus zu löschen, nicht mehr über die Systemsteuerung.

– Die Einstellungen für den Remote Desktop wurde ebenfalls überarbeitet und bietet neue Einstellungsmöglichkeiten angepasst an die Möglichkeiten der Systemsteuerung.

– Überarbeitung der Updatefunktion von Windows 10, wenn ein Update abbricht oder nicht installiert werden kann, soll eine Klartext-Beschreibung besser bei der Analyse des Problems am eigenen Rechner helfen, die Fehlermeldung ist ab jetzt auswählbar und kann aus dem Fehlerfenster direkt in den Browser, etc. kopiert und eingefügt werden.

Verbesserungen der Shell:

– Reveal: Das neue Reveal Highlight-Verhalten ist eine Interaktionsvisualisierung, die den Benutzern helfen soll. Reveal ist standardmäßig auf ListView und anderen XAML-Auflistungssteuerelementen aktiviert, die auf das Fall Creators Update ausgerichtet sind.

– Das Kontext-Menü des File-Explorer-Kontextmeü. Mit dieser Build wird es möglich sein Dateien per Rechtsklick direkt aus dem File-Explorer freizugeben, aus dem Punkt „Teilen mit…“ wurde „Gib Zugriff auf…“, die Benennung ist neu, die Funktion selber ist die Alte.

My People Verbesserungen:

– Die Overflow-Area wurde per Text erweitert um Euch deutlicher anzuzeigen das nur angepinnte Kontakte dort erscheinen.
– Der „Switch Apps Button“ erhielt ein Hamburger Menü Symbol um Ihn besser vom „Zurück Button“ unterscheiden zu können.
– Der Rechtsklick in der Taskleiste bekam eine Schnellaktivierung / Deaktivierung der People Feature.
– Ein Fix verhindert das der People Flyout crasht, wenn Ihr „Finde Kontakte und pine sie an“ auswählt.

Der Taschenrechner:

– Seit dem Release von Windows 10 kam immer wieder der Wunsch nach einer Funktion zum Umrechnen von Währungen auf und jetzt erfüllt man diesen Wunsch. Bei der Gelegenheit hat man dann auch gleich auf das Fluent Design umgestellt. Die neue App für den Taschenrechner sollte bereits verfügbar sein.

Verbesserungen der Barrierefreiheit:

– Der Erzähler / Narrator bekommt die Möglichkeit, durch die Implementierung von Künstlicher Intelligenz Bilder oder Fotos beschreiben zu können, auch das Extrahieren von Text aus Bildern und Fotos mit optischer Zeichenerkennung soll funktionieren. Einfach mal probieren und den Narrator aktivieren, auf ein Foto / Bild fokussieren und per „Capslock+Shift+D erklären lassen.

– Die Lupe erhielt eine verbesserte Bitmap-Skalierung, um Text glatter anzeigen zu können nachdem er vergrößert wurde. Um das Feature zu aktivieren / deaktivieren geht Ihr in Einstellungen, Benutzerfreundlichkeit, Lupe und aktiviert „Bitmap-Glättung“.

Verbesserungen für IT-Profis:

– Aufgrund des mehrjährigen Sicherheitsplans wird SMB1 per Default aus Windows 10 entfernt, allerdings mit der Einschränkung das die Entfernung nur bei Neuinstallation erfolgen kann und nicht bei Upgrades. Betroffen sind Home / Professional, welche die Server Komponente deinstalliert bekommen, die Client Komponente bleibt vorerst installiert, kann jedoch später per weiterem Upgrade auch noch deinstalliert werden können. Enterprise und Education Systeme bekommen SMB1 komplett deinstalliert per Default.
Mehr Infos zur Deinstallation erhaltet Ihr hier, Hilfe für den Fall das Ihr SMB1 noch benötigt, bzw. eine Liste der Geräte findet ihr hier.

Hyper-V Verbesserungen:

– Einfaches Erstellen von ausführbaren Dateien, bzw. voreingestellten VM´s. In Hyper-V gibt es ein neues Symbol, ein Klick auf dieses speichert eure momentane VM als „.vmcz“ Datei ab und kann von jedem Windows 10 Rechner per Doppelklick geöffnet / importiert werden.

Diverse Verbesserungen der japanischen IME

– Aufgrund mangelnder Nutzung und Kenntnisse, überspringe ich diesen Punkt einfach.

Mixed Reality Verbesserungen:

– De Fehler beim Download der Mixed Reality Tools wurde behoben.
– 360 Video, der Fehler mit der Videoqualität wurde ebenfalls behoben.
– Bewegungen und Teleportation einfach per linkem Stick wurde durch ein neues Teleportations-Modell verbessert / möglich gemacht.
– Verbesserung der Sprachbefehle und Möglichkeiten der Interaktion per Sprache wurde verbessert.
– Verbesserung der Zuverlässigkeit von Headsets, dieser Punkt ist nur der Anfang und wird kontinuierlich weiter verbessert werden in zukünftigen Build.
– Verbesserungen um aus dem limitierten Modus heraus zu kommen.
– Ein Fix, damit Mixed Reality Portale sauber geschlossen / heruntergefahren werden.
– Cortana soll jetzt Apps öffnen können, innerhalb der Mixed Reality Umgebung.
– Ein Fix der verhindert das mehrere Blick Cursor im exklusiven Modus angezeigt werden.
– Die Grenzen sollen jetzt korrekt dargestellt werden und nicht mehr kleiner wie sie eigentlich sind, wie bisher.

Änderungen, Verbesserungen und Fix für PC:

– Der Fehler, das ein Upgrade bei 33% hängen blieb, soll für alle Nutzer gefixt worden sein.
– Ein Fix für den Bugcheck und ein unzugänglichem Boot Gerät bei der Installation (Fehler 0x80070643).
– Alle Enterprise Geräte sollten jetzt PDF im EDGE öffnen können.
– Akzentuierte Zeichen sollten wieder per Hardware-Tastatur in Win32 Apps getippt werden können.
– Der Fehler der letzten Build, das einige Nutzer sich nicht mit VM verbinden können ist behoben.
– Der Fehler das „Start“ nicht funktioniert wurde behoben.
– Das Fluent Design in Startmenü und Action Center wurde überarbeitet, etwas mehr Transparenz im Startmenü und im Action Center das neue Scroll Leisten Design.
– Beseitigung des Fehlers, das Meldungen im Action Center ohne Umrisse dargestellt wurden, wenn Acryl die Transparenz nutzte, ebenso kann der Hintergrund des Action Center nicht mehr 100% durchsichtig und damit unsichtbar werden.
– Es soll nicht mehr vorkommen das Nachrichten im Action Center nicht vergrößert werden können.
– Ein Fix für die fehlenden inbox Apps der Build 16215.
– Das Snipping Tool arbeitet jetzt nativ mit der jeweiligen Auflösung des Monitors im Multi-Monitorbetrieb, es soll nicht mehr verschwommen dargestellt werden wenn Monitore mit verschiedenen Auflösungen genutzt werden.
– MS hat deren Image-Ressource-Dateien durchlaufen und nicht benötigte XMP-Metadaten entfernt.
– Einigen ältere Bedienungs-Dialoge wurden gefixt und werden nicht mehr mit grauen Bereichen angezeigt, anstatt mit weißem Hintergrund.
– Ein Fix für die Neustartoptionen, wählte man in vorherigen Build bei ausstehenden Updates „Neustart“ in den Poweroptionen, hatte es die gleiche Wirkung wie „Neustart & Update“.
– Wählt man per Rechtsklick auf das Netzwerk-Symbol den Punkt „öffne Netzwerk und sharing Center“, landet man Netzwerk & Internet.
– Ein Fix für den Punkt „neue Seite“, der nach dem EDGE die Sitzung wiederhergestellt hat leere neue Fenster in jedem Fenster auf dem Desktop erstellt hat.
– Ein Fix für die Darstellung des „rotes Herz“ Emoji.
– Ein Fix für die Erkennung von Tintenlagern und kurzen Tintenstrichen, welche in vorherigen Build z.T. nicht korrekt erkannt wurden. ???
– Ein Fix der ein unbekanntes / unerwartetes Texteingabe-Gerät anzeigt, nachdem man das touch-Keyboard benutzt hatte.
– Ein Fix für das chinesische IME, damit es sich nicht bei der Nutzung aufhängt.
– Ein weiterer Fix behebt das einige Apps crashen, wenn man die Eingabemöglichkeit wechselt, während der Fokus auf der App liegt.
– Ein Fix für die Suchbox von Cortana, damit diese nicht an einer falschen Stelle angezeigt wird, wenn man sie nutzt und dabei das Emoji Panel öffnet.
– Aus „Update & security“ wird „Update & Security“.
– Ein Fix für die OS Build Info Anzeige, welche in einigen Build nichts machte, wenn man auf den Punkt klickte.
– Ein Fix der verhindert das UWP Apps am oberen Rand unvorhergesehene Farben zeigten.
– Die Mini-Umfragen sollten wieder normal funktionieren.
– Ein Fehler der Build 16215 wurde behoben, externe Monitore die mittels DisplayLink Dock verbunden sind, sollten normal funktionieren und nicht mehr nur einen statischen Anmeldeschirm zeigen.
– W-LAN sollte wieder funktionieren, wenn USB-Geräte angeschlossen sind (z.B. Surface pro & Surface 2 Pro)
– Die vielen neu erstellten Drucker unter Build 16215 sollten behoben sein.

Bekannte Fehler:

– Ein Upgrade wird nicht möglich sein und ein Rollback folgen, wenn .NET 3.5 installiert ist, sollte der Fehler auftreten solltet Ihr .NET 3.5 deinstallieren und nach dem Upgrade neu installieren.
– Die Auto-Vervollständigung in der URL-Leiste funktioniert evtl. nicht.
– Einige UWP-Apps wie z.B. Twitter crashen nach dem Start.
– Word 2016 stürzt ab wenn man versucht per Windows Ink etwas zu schreiben.
– Einige Apps werden mit einem komischen Namen dargestellt, „ms-resource“, die App selber sollte funktionieren, man ist aber an dem Problem dran.
– Im Akkubetrieb updaten einige Laptops die Anzeige des Akku nicht.
– Angepinnte Websites funktionieren evtl. nicht, Lösung ist diese einmal zu löschen und neu anzupinnen.
– Bestimmte installierte Sprachen lösen bei der ctfmon.exe in eine Crash-Schleife und Tippen auf das Start-Menü und UWP-Anwendungen werden unmöglich.
Die Liste der betroffenen Sprachen: Kiswahili (Kenia), Baskisch (Spanien), Armenisch, Estnisch, Rätoromanisch (Schweiz), Schottisch-Gälisch, Serbisch (Latein), Bulgarisch, Serbisch (Kyrillisch), Irisch, Lettisch, Mazedonisch, Zulu Süd, Norwegisch (Norsk), Hausa (Latein), Albanisch, Afrikaans, Georgisch, Usbekisch (Latein), Slowenisch, Bosnisch (Latein), Konkani (Indien), Malaiisch (Brunei), Xhosa (Südafrika) , Bangla (Bangladesch), Kinyarwanda (Ruanda), australisches Englisch, galizisch (Spanien), aserbaidschanisch (lateinisch), kasachisch und litauisch. Der Workaround besteht darin, die beeinträchtigte Sprache über Einstellungen> Zeit & Sprache> Region & Sprache zu deinstallieren.

Änderungen, Verbesserungen und Fix mobile:

– Diese Build beinhaltet die Änderungen des Updates KB4022725.
– Fix für die SMS-Abofunktion.
– Fix für einige Binaries, welche nach dem Wechsel von Insider Build auf RTM nicht mehr funktionieren.
– Fix für einen Audiofehler in Verbindung mit Bluetooth Kopfhörern nachdem Cortana eine einkommende SMS vorgelesen hat.

Bekannte Fehler:

– In einigen Fällen kann die WeChat App nach dem Start crashen.

So, das war es dann mal wieder in aller Kürze, die PC Build macht wieder Lust auf mehr und die mobile wird halt mitgenommen weil sie verfügbar ist, wirklich Begeisterung kann sie nicht auslösen.

Quelle, bzw. Quelle

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.